Neues Album: Lars Winnerbäck – Eldtuppen

Kurzbio:

lw

Lars Winnerbäck begann seine Laufbahn als Solokünstler in einem klassischen Singer/Songwriter-Stil und bewegte sich im Laufe der Jahre in Richtung Pop- und Rockmusik.

In den späten 90er Jahren hatte dieser Übergang ihm eine Position als einer der jüngsten, beliebtesten und erfolgreichsten Singer/Songwriter Schwedens eingebracht.

Lars wurde in Stockholm geboren und wuchs in Linköping auf, wo er in der Punkrockband »Snoddas« sang. Bei einem Konzert in seiner Heimatstadt lernte er den Punk- und Singer/Songwriter-Veteranen Johan Johansson kennen, der als Mentor von Winnerbäck fungieren und auch zwei seiner Platten produzieren sollte.

Um mit Lasse ein Album veröffentlichen zu können, gründeten zwei seiner Freunde 1996 die Plattenfirma »Elvira«, später in diesem Jahr wurde »Dans Med Svåra Steg« mit einem sehr geringen Budget aufgenommen. Als neues und kleines Unternehmen war »Elvira« nicht in der Lage, großes Marketing zu betreiben, und das Album fand wenig Beachtung. Nach der Veröffentlichung zog Winnerbäck nach Stockholm und nahm den Kontakt mit Johansson wieder auf. In diesem Herbst spielten sie einige Konzerte zusammen und Johansson produzierte das nächste Album, »Rusningstrafik«, auf dem auch Schlagzeug, Percussion und Gitarren das musikalische Portfolio erweiterten. Bei seiner Veröffentlichung im Sommer 1997 verkaufte es sich so wie das Debütalbum. Mit anderen Worten, Lars Winnerbäck blieb ein Geheimtipp und nur ein kleiner Kreis von Fans nahm das Album wahr.

1998 verließ Winnerbäck »Elvira« und erhielt einen Vertrag bei »Universal«. »Solen I Ögonen« wurde mit einem viel höheren Budget aufgenommen und war mehr an Pop- und Rockmusik orientiert.

Mit diesem Album gelang ihm der große Durchbruch in Schweden.

1999 wurde »KOM!« veröffentlicht, dass er mit einer Reihe bekannter schwedischer Musiker aufgenommen hatte. Für dieses Album erhielt er einen schwedischen Grammy für die besten Texte und den Bellmanpriset, einen Preis für Singer/Songwriter, der von Evert Taube ins Leben gerufen worden war.

Seit dem 2001er Album »Singel« erreichte er mit 7 aufeinanderfolgenden Album-Veröffentlichungen die Nr. 1 der schwedischen Charts (Singel, Söndermarken, Vatten under broarna, Daugava, Tänk om jag ångrar mig och sen ångrar mig igen, Hosianna & Granit och morän).

Auf »Singel«, das 2001 veröffentlicht wurde, zeigte Winnerbäck welchen Einfluss  Interpreten wie Ulf Lundell und Bruce Springsteen auf ihn hatten. Die Hinwendung zu den beiden schwedischen und amerikanischen Rockheroen untermauerten auch die Videos zu diesem Album.

Eldtuppen

lweld.jpg

»Det är skymning över SmålandEs ist Abenddämmerung über Småland« lautet die erste Textzeile. Ein einsames Klavier wandert von Moll nach Dur. Der Eröffnungssong zu Lars Winnerbacks zwölftem Studioalbum »Tror jag hittar hem – Denke, ich werde nach Hause finden« beschreibt eine Reise von Husqvarna nach Stockholm. Der Song erstreckt sich über sechs Minuten und fühlt sich anfangs wie ein verregneter, wolkenverhangener Herbsttag an. Je näher er seinem Reiseziel kommt, desto mehr hellt sich das Wetter auf und die Zuversicht und das Wissen dort angelangt zu sein, wo er immer schon hinwollte, stellt sich ein.

Mit dieser Platte hat Lasse einen Raum geschaffen, indem ich nur zu gerne verweile und den ich nicht verlassen möchte, obwohl ich weiß, dass ich muss. Es ist ein klassisches Winnerbäck-Album. Passend zur Jahreszeit veröffentlicht. Wie bei früheren Alben auch kehrten Lars und Co. zu den Grouse Lodge Studios in Irland zurück, um es aufzunehmen. Hier, auf halbem Weg zwischen Dublin und Galway, umgeben von Dörfern und Kleinstädten, hat Winnerbäck den Ort gefunden, an dem er für sich die besten Voraussetzungen findet, um seine Alben aufzunehmen. In der Mitte der grünen Insel gibt es außer viel Natur kaum Ablenkungen. So klingt die neue Platte auch. Ungemein fokusiert.

Seit dem 17. September 2019 hat Lars einen Song pro Tag vom neuen Album »Eldtuppen« auf verschiedenen digitalen Plattformen wie Spotify, iTunes oder Youtube veröffentlicht. Bis zur Veröffentlichung des vollständigen Albums waren alle Songs als digitale Singles erhältlich. Für Winnerbäck bedeutet das einen vollständig neuen Umgang mit digitalen Medien.

Manchmal fühlt sich »Eldtuppen« so an, als würde Winnerbäck Winnerbäck interpretieren. »Skulle aldrig hända oss« ist eine fröhliche und fesselnde Version von »Hosianna«, während „Död och himmel“ eine Überarbeitung von »Granit och Morän« ist. Im ersten Moment könnte man ihm unterstellen, sich nicht weiterentwickelt zu haben und gut funktionierende Konzepte einfach fortzuführen. Aber ich möchte das Gegenteil behaupten, Lars hat hart daran gearbeitet hat, seine eigene Linie zu verfeinern. »Eldtuppen« besteht zum Teil aus Fragmenten der letzten sechs Jahre seines musikalischen Schaffens, die mit sanfter Handarbeit geschliffen und vorsichtig weiterentwickelt wurden.

Lasse, der im Laufe der Jahre sehr darauf bedacht war, seine Integrität zu wahren, hat eine Authentizität geschaffen, die nur wenige andere schwedische Musiker vorweisen können. Eine Gewissheit, dass das, was er schafft, immer seinen eigenen Kriterien entspricht und keine Kompromisse zulässt.

Es ist Abenddämmerung über Schweden und bis zum Frühlingsbeginn sollten wir uns durch die Hilfe der elf Lieder über die dunklen Monate des Jahres tragen lassen.

PS: Als Bewohner eines Alpenlandes habe ich mir den Song »Vykort från Alperna« mit der Textzeile »Och drack österrikiskt vin, tills vi förlorade vår syn« natürlich besonders aufmerksam angehört. 😉

Folgende Musiker haben gemeinsam mit Lars Winnerbäck die Platte eingespielt:

Jerker Odelholm (Bass), Jonna Löfgren (Schlagzeug), Therese Johansson (Gitarre, Gesang), Tomas Hallonsten (Klavier, Trompete), Staffan Johansson (Gitarre) och Carl Ekerstam (Gitarre, Chor).

Hier ist die Künstlerseite von Lars Winnerbäck auf Spotify: https://open.spotify.com/artist/33zLgL7tT1vg7eRpWYX5uI

Und hier auf Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCj0R_iY9VplDKEwBb-NLPZA

Video zu »Tror jag hittar hem«:
https://www.youtube.com/watch?v=nwbZTxkmgr4

 


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s