Dragsö – Karlskronas schönster Badeplatz

Wie viele schwedische Städte und Orte, die entweder am Meer oder an einem See liegen, verfügt Karlskrona über Badestrände die direkt an die städtische Bebauung anschließen. In den Sommermonaten sind diese Plätze natürlich nicht nur bei den Einheimischen sondern auch bei den in- und ausländischen Touristen äußerst beliebt.

Einer der bekanntesten allgemein zugänglichen Badeplätze der Stadt befindet sich nur wenige Minuten vom Zentrum Karlskronas entfernt. Am Weg dorthin, durchfährt man die Insel Saltö, von deren nördlichen Ende man einen fantastischen Blick auf eine kleine Siedlung auf Dragsö hat, die angeblich eines der drei am meisten fotografierten Sujets ganz Schwedens ist. Viele werden die nachfolgenden Bilder deshalb wahrscheinlich in der einen oder anderen Form schon einmal gesehen haben.

Der Badestrand auf der Insel ist absolut familienfreundlich. Der Sandstrand verläuft anfangs sehr flach, so dass er auch für Kleinkinder gut geeignet ist. Die Liegewiese ist im Regelfall groß genug um auch an Tagen mit vielen sonnenhungrigen Besuchern diesen genug Platz zu bieten um sich nicht „gegenseitig auf die Zehen zu treten“.

In den Sommermonaten ist der Campingplatz auf Dragsö gut besucht. Wohnmobile, Wohnwagen und PKW mit Kennzeichen aus Schweden, Dänemark und Deutschland dominieren das Bild. Da sich nicht nur der Sandstrand gut für einen Aufenthalt mit Kindern eignet, sondern die Campingplatzbetreiber ein breit gefächertes Angebot für Kinder geschaffen haben, sind hier vor allem Familien zu finden. Die Betreiber des Platzes können außerdem darauf verweisen, dass man mit dem Auto in weniger als 5 Minuten im Zentrum der Weltkulturerbestadt Karlskrona ist und dort etliche Sehenswürdigkeiten und ein breites städtisches Shoppingangebot quasi „vor der Haustüre“ vorfindet.

Ein Rundwanderweg der um die Insel führt, wurde mit einem kleinen Märchen- und Sagenwald ausstaffiert, so trifft man abseits der Wege auf Trolle die halb verborgen auf findige Besucher/innen warten. Eine besonders liebliche Überraschung wartet am Ende des Rundwanderweges auf alle Kinder, die sich von ihrem Schnuller trennen wollen, dort befindet sich ein sogenannter „Nappträd“ (siehe die beigefügten Bilder). Für die nicht mehr ganz so kleinen Besucher/innen gibt es am Anfang des Weges – nur über einen halb verborgenen Pfad zu erreichenden Platz – einen „Kärleksträdet“, an dem man ein Vorhängeschloss als Zeichen seiner Verliebtheit anbringen kann.

Am Campingplatz gibt es einen Kiosk, der über das typische schwedische Angebot, wie z.B. Korv med bröd, Pommes, Getränke, Eis und Süßigkeiten verfügt. Das angeschlossene Restaurant verfügt über ein für einen Campingplatz überraschend gutes Niveau, allerdings ist die Preisgestaltung dort eben auch typisch Schwedisch.

Alles in Allem kann ich sowohl den Badeplatz als auch den Campingplatz uneingeschränkt empfehlen. Karlskrona liegt im Herzen von Blekinge, somit bieten sich Tagesausflüge bis nach Kalmar, ins Glasreich oder auf den Spuren der schwedischen Auswanderer ins südliche Småland an.

Hier ist Dragsö bei Google Maps zu finden. Der Link zur Homepage des Campingplatzes ist hier. Die Tourismusinformation von Karlskrona erreicht man im Web hier.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s