Aspö – Insel im Schärengarten von Karlskrona

Die Insel Aspö liegt im Schärengarten von Karlskrona. Um die ganzjährige Erreichbarkeit der Insel für die Bewohner sicherzustellen, verkehrt von Karlskrona aus (Östra Hamngatan) eine kombinierte Personen- und Autofähre. Diese ist kostenfrei benutzbar. Nach knapp 25 Minuten Fahrzeit erreicht man die Insel, deren Hauptort Drottningskär mit dem Auto nur einige Minuten Fahrzeit vom Fähranleger entfernt liegt. Die Fahrt mit der Fähre durch den Schärengarten, vorbei an kleineren unbewohnten Inseln und aufgelassenen Verteidigungsanlagen aus vergangenen Zeiten, dient als Einstimmung auf einen gemütlichen und ruhigen Ausflug auf Aspö.

Wer weder zu Fuß noch mit dem Auto unterwegs sein möchte, kann natürlich auch sein Fahrrad mit der Fähre auf die Insel transportieren lassen. Aspö mit dem Rad zu erkunden ist lohenswert und unterhaltsam.

Der größte touristische Magnet der Insel ist Drottningskärs kastell, das gemeinsam mit dem auf der gegenüberliegenden Seite des Sunds liegenden Kungsholms fort einst die Hafeneinfahrt von Karlskrona vor ungebetenen Besuchern schützen sollte. Vom Kastell aus, hat man einen fantastischen Blick auf das Meer. Teile des Kastells sind ohne Eintrittsgeld zu erkunden. Man erhält eine gute Vorstellung unter welchen Bedingungen die Soldaten, die hier untergebracht waren, hausten. Während der Sommermonate findet mehrmals täglich eine Führung statt. Desweiteren ist im Kastell ein kleines Militärhistorisches Museum untergebracht, das die Geschichte des Kastells von der Zeit der Errichtung ab 1680, als Karlskrona zum Flottenstützpunkt der schwedischen Seestreitkräfte ausgebaut worden ist, bis zur Gegenwart schildert.

Vom Kastell hat man einen guten Blick auf die nächste Anlaufstelle für etliche Touristen die die Insel besuchen. Im ehemaligen Lotsenturm der Insel ist heute ein STF Hotel & Gästehaus untergebracht. Wer stilgerecht übernachten will, kann dies im Turm oder in einem der neuerrichteten Nebengebäude machen. Die Öffnungszeiten und Preise sind auf der Seite der STF (Svenska Turistföreningen) zu finden.

Im Inneren der bewaldeten Insel findet man zur passenden Jahreszeit ausreichend Pilze und Beeren. Wer ein wenig Zeit zur Verfügung hat kann hier binnen Kurzem die Hauptzutaten für ein leckeres Abendessen oder ein delikates Dessert pflücken.

Eines der schönsten Trädgårdscafé Südschwedens erreicht man von Drottningskär kommend an der westlichen Küstenlinie der Insel. Im Café Lustan lohnt es sich eine Pause einzulegen um den Ausblick aufs Meer zu genießen oder im Garten einfach die Seele baumeln zu lassen. Ein wohlschmeckender Paj med vaniljsås und eine Tasse Kaffee  machen es einem zusätzlich schwer, diesen ruhigen und schönen Ort wieder zu verlassen.

Nur wenige hundert Meter vom Café entfernt liegt die im neugotischen Stil im Jahr 1891 erbaute Kirche von Aspö.

Um sich die Insel in aller Ruhe anzusehen sollte man einen halben Tag einplanen wenn man mit dem Auto unterwegs ist. Radfahrer können ohne weiteres auch einen ganzen Tag auf der Insel verbringen, da es etliche kleine Nebenstraßen zu erkunden gibt. Besucher die auf der Insel übernachten wollen, finden diverse Kioske und Lokale aber auch einen ICA Nära zur Versorgung vor.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s