Scandinavian Retro – Zeitschrift

Möbel aus den 1970er Jahren, Geschirr aus den 1920ern, Tapetenmuster aus den 1960ern. Europaweit interessieren sich immer mehr Menschen für die Wohn- und Lebensgewohnheiten des 20. Jahrhunderts. In jeder größeren Stadt werden Geschäfte mit dem Interieur des letzten Säkulums eröffnet.

In Schweden hat sich dieser Trend schon vor längerem durchgesetzt. Seit etlichen Jahren gibt es in fast jedem Ort, an fast jeder Durchzugsstraße Flohmärkte, im schwedischen „Loppis“ genannt, die mehr oder weniger interessante Objekte anbieten. Alleine für Skåne und Blekinge sind im beigefügten Link eine unglaubliche Anzahl von Märkten zu finden: https://svenskaloppisar.se/

Im Jahr 2011 hat sich auch die Forma Publishing Group dieses Trends angenommen und gibt seitdem die sechsmal jährlich erscheinende Zeitschrift „Retro“ heraus. In den folgenden, mittlerweile einige Jahren alten – aber immer noch hochaktuellen – Ausgaben, beschäftigt sich die Redaktion unter anderem mit folgenden Themen:

Heft 5/2013
Möbler: Liggfåtöljer
Keramik: Mari Simmulson för Upsala-Ekeby
Inredning: 50-talsköket
Möbler: Perstorpsplattan
Barnböcker: Barna Hedenhös
Mode: Damskor
Adresser: Helsingfors

Heft 6/2013
Lampor: Läslampor
Porslin
: Barnserviser

Textil: Birgitta Dahlström
Husgeråd: Plåtburkar från Ira
Mode: Finska bronssmycken av Sarpaneva, Laine, Ikonen
Adresser: Retro på nätet

Heft 1/2014
Möbler: Ikeas 70-talsfåtöljer.
Porslin: Mon Amie av Hertha Bengtson för Rörstrand.
Keramik: Lisa Larsons väggplattor.
Textil: Louise Fougstedt-Carlings handdukar för Almedahls.
Mode: Långbyxor.
Adresser: London.

Besonders faszinierend und abschreckend zugleich war ein Artikel im Heft 6/2013 über die Mode am Ende der 1970er Jahre, anhand von Kleidungsstücken die Ingemar Stenmarck getragen hat. Erinnerungen an eigene Modesünden aus dieser Zeit blieben bei der Lektüre dieses Artikels natürlich nicht aus. Aber auch die Feststellung, dass manches seitdem bereits wieder trendy war.

Ab dem Heft 1/2014 verfügt „Retro“, für all diejenigen die nicht Schwedisch sprechen, über eine vier Seiten umfassende Zusammenfassung der Hauptartikel in englischer Sprache.

Hier ist der Link zur Webpräsenz: https://www.scandinavianretro.com/en

Hier kann die Zeitschrift direkt in Schweden abonniert werden (Versand auch nach D, A, CH): https://www.dintidning.se/scandinavian-retro 


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s