Buchtipp: Karolina Ramqvist – Björnkvinnan

Einer der wichtigsten Titel der Buchmesse in Göteborg 2019 ist der neue Roman von Karolina Ramqvist.

Der Titel des Romans bezieht sich auf eine in ihren Grundstrukturen wahre Geschichte.

Sie handelt von einer Französin, die im 16. Jahrhundert lebte und wie sie ihrem Vormund auf eine klassische Kolonialexpedition nach Nordamerika folgte. Während der Atlantiküberquerung beginnt sie eine Beziehung mit einem Mitglied der Schiffsbesatzung. Die Strafe: Sie wird auf einer unwirtlichen Insel ausgesetzt, die hauptsächlich von Bären und Wölfen bewohnt wird.

Drei französische Autoren der Renaissance nahmen sich der Geschichte bereits an.

Karolina Ramqvist versucht, das Schicksal dieser Frau nachzuvollziehen. Wer sie war, woher sie kam und wie das Leben auf der kargen Insel aussah. Schöne, schön geschriebene Szenen, die jedoch von etwas Wesentlichem umgeben sind. Um sie schreiben zu können, betreibt die Autorin ambitionierte Amateurforschung, geht in Archive, sucht nach alten Urkunden, liest vergessene Autoren und Dissertationen zu allen möglichen Themen, die ihr auf der Suche nach der Wahrheit helfen können.

Bereits früh im Roman erfahren wir, dass die Autorin, wie so viele andere heute, sich schwer tut mit der Form und den Inhalten wie Geschichten erzählt werden. Fiktion, sagt sie, leitet unsere Ideen und Gedanken und bewirkt, dass Dinge in der realen Welt geschehen und sich ändern: „Es ist, als würde man einen unsichtbaren Sturm miterleben, die gewaltige Kraft der Erzählungen, die alles aufbricht und mitreißt, dass sich ihr in den Weg stellt.“

Sie gelangt irgendwann zu der Einsicht, dass es faktisch unmöglich ist, die eine unumstößliche Wahrheit über dieses weit in der Vergangenheit liegende Leben zu finden und will ihrer Imaginationskraft freien Lauf lassen. Doch jedes Mal entscheidet sie sich dafür, ihrem ursprünglichen Plan zu folgen.

Karolina Ramqvist erzählt die Geschichte aus dem Blickwinkel einer für ihren Roman geschaffenen fiktiven Autorin. Die Protagonistin des Buches, zeigt Ramqvist auf, kann die Vergangenheit nur durch Darstellungen, Texte und Geschichten anderer Menschen erreichen, so wie wir die Autorin nur durch ihren Text erreichen: „Es ist unmöglich zu wissen, was erfunden und was später unter Berücksichtigung realer Ereignisse geschrieben wurde, um es als tatsächlich geschehen erscheinen zu lassen“.

Vielleicht müssen wir uns damit abfinden, in einer Welt zu leben, die in Schleier gehüllt ist? Und vielleicht wird unser Verständnis davon nur das Verlangen verstärken, zu erfahren was dahinter steckt – der Autor, die Absichten, das Authentische – und wie vergeblich das Verlangen ist, dorthin zu gelangen?

Wie auch immer, ich weiß, dass Karolina Ramqvist einen schönen Roman über das Realitätsproblem geschrieben hat, mit dem wir uns täglich befassen müssen.

Das Buch ist am 28.8.2019 bei Norstedts erschienen und kann vom schwedischen Onlinehändler Bokus nach D, A, CH geliefert werden: https://www.bokus.com/bok/9789113084497/bjornkvinnan/

Bei Bokus können sowohl das e-Buch als auch das Hörbuch (eingelesen von der Autorin selbst) sofort gekauft und downgeloadet werden.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s