Övertorneå – Leben am Polarkreis

Die Gemeinde Övertorneå liegt ca. 70 km nördlich von Haparanda. Laut Statistik leben im Gemeindegebiet 4665 Menschen (Stand Juni 2015), was einer Bevölkerungsdichte von 1,97 Einwohner je Quadratkilometer entspricht. Övertorneå belegt mit dieser Personenanzahl den 278. Platz unter 290 schwedischen Gemeinden. Seit den Volkszählungen Anfang der 1970er Jahre verliert man kontinuierlich Einwohner. 7356 Menschen lebten Anfang der 1970er Jahre noch in der Region.

Der Gestaltungswille der Politik, diesen negativen Bevölkerungstrend zu stoppen oder sogar umkehren zu können, ist groß. Övertorneå bietet erstklassige Schulen. Vom Gränsälvsgymnasiet werden dreizehn unterschiedliche Ausbildungsprogramme angeboten. Die Schule wird regelmäßig bei diversen landesweiten Bewerben ausgezeichnet.

Wie in vielen anderen Gemeinden in Nordschweden herrscht ein Mangel an Arbeitskräften im Bereich der Krankenpflege, Kindergartenpädagogik, es fehlen Lehrer und Sozialarbeiter.

Övertorneå versucht mit einer offensiven Rekrutierungspolitik im In- und Ausland diesem Problem beizukommen.

Aufgrund des Bevölkerungsschwundes ist Wohnraum in der Gemeinde, im Vergleich zu der aktuellen Preissituation in den meisten Städten in Mitteleuropa, überaus preisgünstig und in ausreichendem Ausmaß verfügbar. Seitens der kommunalen Verwaltung werden individuelle Hilfestellungen für Neuankömmlinge angeboten.

Der Anteil der nicht in Schweden geborenen Einwohner lag im Jahr 2015 bei rund 29%, was in absoluten Zahlen 1355 Menschen entspricht. Diese Zahlen verdeutlichen wie wichtig die Zuwanderung für die Ortschaften in Nordschweden ist.

Besucht man Övertorneå als Tourist, sieht man von alldem nichts. Die Geschäfte an der Durchzugstraße, dem Matarengivägen, sind gut besucht. Sei es das Lebensmittelgeschäft, der Blumenladen oder das Café neben dem Busbahnof und der Kirche, überall sieht man Menschen die ihre Einkäufe tätigen, sich unterhalten, die Gehsteige entlangspazieren oder in ihren Autos die Straße entlang fahren.

Hier ist der Link zu einer Webcam die einen Teil des Matarengivägen und einige Häuser und Geschäfte in Richtung Kirche zeigt. Leider ist die Webcam sehr störungsanfällig und oft außer Betrieb: http://www.webbkameror.se/webbkameror/overtornea/overtornea_centrum.php

Övertorneå liegt einige Meter über dem Torne älv, dem Fluss der dieser Region, dem Tornedalen, ihren Namen gegeben hat. Eine Brücke über den Fluss verbindet Schweden und Finnland miteinander. Der kleine Grenzverkehr scheint sehr ausgeprägt zu sein. In den Grenzorten kann man in der jeweils anderen Währung zahlen (Finnland – Euro, Schweden – Krone).  Desweiteren verbindet die Region eine lange gemeinsame Geschichte und eine eigene Sprache. Meänkieli ist seit dem Jahr 2000 eine der offiziellen Amtssprachen in allen schwedischen Gemeinden im Tornedalen.

Neben der allgegenwärtigen und überwältigenden Natur in Nordschweden gibt es im Ort bzw. der Umgebung einige sehenswerte Plätze.

Dazu zählen zuvorderst die beiden Holzkirchen in Övertorneå und Hedenäset, sowie das Heimatmuseum Aunesgården, das sich in der Nähe des Campingplatzes befindet.

Südlich des Ortes liegt das Naturreservat Isovaara, dort gibt es eine alte Verteidigungsanlage aus der Bereitschaftszeit (2. WK).

An den Stromschnellen des Torne älv bei Kattilakoski hat man einen herrlichen Blick über den Fluss. Dort gibt es auch ein Besucherzentrum mit einem Café. (Link zu einer Webcam die vom Besucherzentrum zu den Stromschnellen filmt: http://www.webbkameror.se/webbkameror/overtornea/overtornea_kattilakoski.php ). Besonders spannend sind die Bilder wenn rund um Mitte Mai die Eisschicht am Fluss bricht und sich in Bewegung setzt. Das beigefügte Youtube-Video wurde im rund 140 km nördlicheren Anttis aufgenommen. Ähnliche Bilder sind über die Webcam bei Kattilakoski live zu sehen, wenn es im Frühjahr soweit ist: https://www.youtube.com/watch?v=naMXJT2jk20

Bei Juoksengi überquert man den Polarkreis. Dort findet sich an der Straße ein Rastplatz mit einer Informationstafel. Webcam: http://de.webcams.travel/webcam/1241248221-Wetter-Polcirkeln-Juoksengi-Juoksengi

Rund 11 km südlich von Övertorneå findet sich in der Nähe der kleinen Ortschaft Luppio ein Berg mit einer herrlichen Aussicht über das Flusstal.

In den Sommermonaten ist Hanhivittikko fäbod einen Besuch wert. Ein fäbod ist vergleichbar mit einer Alm im alpinen Raum und wird wie dort auch nur im Sommer bewohnt und bewirtschaftet. In Hanhivittikko, ca. 10 km nördlich von Övertorneå,  finden sich Kühe, Schafe, Schweine und Hühner. Die Anlage ist seit 2002 Teil des Kulturreservats im Norrbotten län.

Für Besucher die ab Mitte/Ende Juni bis Ende Juli die Region besuchen, ist die Mitternachtssonne vermutlich die größte Sehenswürdigkeit. In dieser Zeit verschwindet die Sonne nicht mehr hinter dem Horizont. Woran man es festmachen kann, dass es eigentlich Nacht ist, ist die absolute Stille. Die Vögel und anderen heimischen Tiere stellen ihren Rhythmus offensichtlich nicht um. Es kann zwar taghell sein um zwei Uhr in der Nacht, es ist aber auf jeden Fall ganz still, da nicht ein Tier einen Laut von sich gibt.

Das genaue Gegenteil erleben Besucher um die Zeit der Wintersonnenwende. Dann ist es tatsächlich 24 Stunden am Tag finster. Für Touristen, die die Region nach einigen Tagen oder maximal einigen Wochen wieder verlassen, ist dies im Regelfall kein Problem. Die einheimische Wohnbevölkerung scheint sich damit teilweise sehr schwer zu tun. Tageslichtlampen sind in dieser Zeit ein fester Bestandteil der ärztlichen Verschreibungen gegen den Winterblues.

Im beigefügten Video mit dem Titel „Visiting Övertorneå“ wird in englischer Sprache um Touristen geworben: https://www.youtube.com/watch?v=7B0HYVxRkKI

In diesem 8minütigen Film kann man den Ausblick von einem motorisierten Paragleiter auf die Mitternachtssonne und die Landschaft genießen: https://www.youtube.com/watch?v=MJ6l_ca0jqM

Mit diesem Video wirbt die Gemeinde um junge Familien. Moa erzählt warum sie mit ihrem Freund und ihrem Kind gerne hier lebt: https://www.youtube.com/watch?v=-G1Aw9avH0w

Övertorneå und Invest in Norrbotten zeigen in diesem englischsprachigen Film welche beruflichen Möglichkeiten künftige Bewohner in der Region haben: https://www.youtube.com/watch?v=7iDA6IcyzeY

Etliche weitere Youtube-Videos zu, über und aus Övertorneå https://www.youtube.com/results?search_query=%C3%B6vertorne%C3%A5&page=1 gibt es unter diesem Link zu sehen.

Am einfachsten und schnellsten erreicht man Övertorneå aus Mitteleuropa mit dem Flugzeug. In einem früheren Blogeintrag habe ich darüber geschrieben in welch kurzer Zeit man von Deutschland aus Haparanda erreicht, von dort sind es nur noch 75 km bis Övertorneå, diese Strecke kann man mit dem gut ausgebauten öffentlichen Busnetz zurücklegen. Hier ist der Link zu meinem früheren Eintrag: https://alltomsverige.wordpress.com/2014/06/13/nach-haparanda-in-6-stunden/ sowie https://alltomsverige.wordpress.com/2015/08/10/vom-flughafen-kemi-fi-nach-haparanda/

Wer gerne mit dem Zug reist und viel Zeit zur Verfügung hat, kann von Deutschland aus über Dänemark und Südschweden bis Stockholm reisen und dort in den Nachtzug nach Luleå umsteigen. Von dort gibt es eine Buslinie in das ca. 130 km entfernte Haparanda, mit der oben beschriebenen Weiterfahrt bis Övertorneå.

Darüberhinaus gibt es ältere Blogeinträge über eine Reise im südlichen Tornedalen https://alltomsverige.wordpress.com/2014/04/28/unterwegs-im-sudlichen-tornedalen/  sowie über Mikael Niemis Roman „Populärmusik aus Vittula“, das im etwas nördlicher gelegenen Pajala spielt: https://alltomsverige.wordpress.com/2014/05/07/popularmusik-fran-vittula-von-mikael-niemi/  und über die treibende Kraft hinter der Anerkennung von Meänkieli als eigener Sprache, den Schriftsteller Bengt Pohjanen: https://alltomsverige.wordpress.com/2014/05/07/smugglarkungens-son-von-bengt-pohjanen/

Im Internet ist die Kommune mit einer sehr gut gestalteten und informativen Homepage vertreten: http://www.overtornea.se/

Viele nützliche Informationen über aktuelle Veranstaltungen und aktuelle Bilder aus dem Gemeindeleben bietet die Facebook-Seite der Gemeinde Övertorneå: https://www.facebook.com/overtornea?fref=ts

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s