Sofiero – Schloss und Garten am Öresund

Etwas mehr als fünf Kilometer außerhalb von Helsingborg liegt Sofiero slott auf einer Anhöhe über dem Öresund.

Das Gebäude wurde 1864 als Sommerwohnsitz für den Kronprinzen Oskar und seine Gemahlin Sophia von Nassau errichtet. Seine endgültige Form erhielt das Schloss zwischen 1874 und 1876. Der spätere König Oskar II. schenkte es 1905 seinem ältesten Enkel Prinz Gustav Adolf zur Hochzeit.


Die Gartenanlage, so wie sie auch heute noch in ihren Grundzügen erhalten ist, stammt von Gustav Adolf und seiner ersten Frau Margarete. 1907 pflanzten sie den ersten Rhododendron, der die Basis für eine in Europa einzigartige Sammlung von über 10.000 Pflanzen bildete. Während im oberen Teil des Geländes verschiedene Themengärten und zeitgenössische Skulpturen dominieren, erstrecken sich die Rhododendren im unteren Teil durch ein künstlich geschaffenes Flusstal bis zum Öresund.


Nach dem Tod Gustav Adolfs 1973 erbte die Gemeinde Helsingborg das Schloss. Heute sind dort ein Museum, ein Restaurant und ein Café untergebracht.

Die Anreise mit dem Auto und dem Bus (Linie 8 von Helsingborg Centralen) ist dem beigefügten Google Maps Link zu entnehmen: https://goo.gl/maps/8T68N

Hier geht es zur Homepage von Sofiero slott. http://www.sofiero.se/

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s