Erik Axl Sund – Glaskroppar

Es gibt unter den schwedischen Autor/inn/en einen Miktrotrend, der mir in dieser verdichteten Form international nicht aufgefallen wäre. Das gemeinsame Schreiben von Büchern. Einige der bekanntesten Beispiele in Schweden sind gegenwärtig Alexandra und Alexander Ahndoril (unter Verwendung des Pseudonyms Lars Kepler), Michael Hjorth & Hans Rosenfeldt  (als Schöpfer der Sebastian Bergman Krimis) sowie Mats Strandberg und Sara Bergmark Elfgren (Autoren der international erfolgreichen Jugendbuchserie Engelfors-Trilogie).

Schlussendlich darf man in diesem Zusammenhang auf die beiden Autoren Jerker Eriksson und Håkan Axlander-Sundqvist nicht vergessen. Den beiden gelang in Schweden ein großer Erfolg mit der Trilogie „Victoria Bergmans svaghet“. Der erste Band der Serie wurde 2012 mit dem Sonderpreis der schwedischen Krimiakademie ausgezeichnet, die Jury begründete ihre Preisvergabe damit, dass es sich „um ein Stück hypnotisch fesselnder Psychoanalyse in kriminalliterarischer Form“ handle.

Die 3 Bände Kråkflickan (Krähenmädchen, Erscheinungstermin 21.07.2014), Hungerelden (Narbenkind, Erscheinungstermin 15.09.2014) und Pythians anvisningar (Schattenschrei, Erscheinungstermin 17.11.2014) sind auch bald Lesern im deutschsprachigen Raum, die der schwedischen Sprache nicht mächtig sind, zugänglich. Der Goldmann Verlag publiziert im Sommer und Herbst 2014 die drei Bücher in deutscher Sprache.

Und wer ist Erik Axl Sund? Von ihm war bisher hier nichts zu lesen. Aufmerksame Leser sind dem Geheimnis vermutlich bereits auf die Spur gekommen. Es handelt sich wieder einmal um ein Pseudonym. Diesesmal verwenden es die bereits genannten Autoren Jerker Eriksson und Håkan Axlander-Sundqvist, es ist eine Wortspielerei aus den Nachnamen der beiden Schriftsteller.

Auch in ihrem nächsten gemeinsamen Projekt haben sie wieder einen Dreiteiler – mit dem Namen „Melankolitrilogin“ geplant. Dessen erster Band ist im April 2014 erschienen und trägt den Titel „Glaskroppar„.

Dieses Buch erzählt von einer Selbstmordwelle die über Schweden hereinbricht. Quer durchs Land nehmen sich junge Menschen auf die makaberste Art und Weise das Leben. Das was sie gemeinsam haben, ist ein großes Interesse an der Einmannband „Hunger“. „Hunger“ lebt sein Leben irgendwo am Rande der schwedischen Gesellschaft und verbringt seine Tage in einer heruntergekommenen Wohnung mit dem Schreiben, der Organisation von Konzerten und dem Komponieren seiner eigenwilligen Musik.

Kriminalkommissar Jens Hurtig erhält den Auftrag sich mit den Selbstmorden zu beschäftigen. Bei allen Personen die sich das Leben genommen haben, finden sich alte Musikkassetten aus der Mitte der 1980er Jahre, die wie sich herausstellt jemandem mit dem Namen Aiman Chernikova gehört haben. Was hat diese Frau mit den toten Jugendlichen zu tun?

„Glaskroppar“ handelt von den extremsten Folgen eines kreativen Schaffens und wozu übergroße Ambitionen und der Traum von der großen Karriere führen können. In der Musik, Literatur und der Kunst im Allgemeinen ist die Grenze zwischen Fantasie und Wirklichkeit  oftmals eine fragile.

„Glaskroppar“ ist zur Zeit nur in schwedischer Sprache erhältlich. Beim schwedischen Onlinehändler BOKUS sind alle verfügbaren Varianten von „Glaskroppar“ zu finden. Dasselbe gilt für die Vorgängertrilogie „Victoria Bergmans svaghet„, deren deutsche Übersetzungen wie angesprochen im Laufe des Jahres 2014 im Goldmann Verlag erscheinen werden.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s